• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Sieben Ausstellungen

Seven Exhibitions
28. März 2018 bis 3. Juni 2018
Die „Sieben Ausstellungen“ im Brandenburgischen Kunstverein sind sieben Variationen einer grundsätzlichen Frage: Was macht eigentlich eine Ausstellung aus? Was ist die Mindestvoraussetzung, unter der wir eine Ausstellung für eine Ausstellung halten? Dabei finden alle sieben Ausstellungen gleichzeitig statt. Eine von ihnen besteht aus Anleitungstexten, die, unsichtbar für das Publikum, in Potsdamer Privatwohnungen realisiert werden. Wo also finden die Ausstellungen statt? Nur dort, wo wir sie sehen? Oder in den Köpfen der Betrachter? mehr...
  • 1 Frieder Butzmann
  • 2 Kabinendesign mit Klapptischen
  • 3 HannaH Walter
  • 4 Alexander Moosbrugger

Tables folded away

Konzert in der Ausstellung „Sieben Ausstellungen“ – 29.03.2018, 19 Uhr

„Tables folded away“ ist ein musikalischer Kommentar über das Verhältnis von Klang und Konzept. Aufgeführt in der laufenden Ausstellung „Sieben Ausstellungen“, geht es an dem von Alexander Moosbrugger entwickelten Abend um die Lücke, den Spalt zwischen der Konzeption, die einer Komposition zugrundeliegt, und dem physisch anwesenden Klang. Das Publikum folgt dem Weg von der Idee über die daraus entstehende musikalische Verabredung bis zur eigenen, sich von allen Voraussetzungen ablösenden Erfahrung mit der Musik.

mehr...
  • 1 Folakunle Oshun
  • 2 Dokumentationsfoto von Folakunle Oshun
  • 3 Krüger und Langhans: Pyramide (Eiskeller), Neuer Garten
  • 4 Folakunle Oshun

Folakunle Oshun

Kuratorengespräch und Arbeitspräsentation mit dem Potsdamer Curator in Residence
17. Februar 2018 bis 18. Februar 2018
Folakunle Oshun ist der Preisträger des 1. Potsdamer Kuratorenpreises. Die Auszeichnung schließt die Einladung zu einem mehrmonatigen Rechercheaufenthalt ein, bevor der Kurator später ein am Ort entwickeltes Ausstellungsprojekt realisieren wird. Im BKV präsentiert Oshun, Kurator der ersten Lagos Biennale, seine ersten Eindrücke und Recherchen und stellt sich den Fragen des Publikums. mehr...
  • 1 Michael Müller: "Vor und hinter dem Glas" (Installationsansicht)
  • 2 Michael Müller: "Vor und hinter dem Glas" (Installationsansicht)
  • 3 Michael Müller: "Yes or No, No or Yes, or No and No", 2011
  • 4 Michael Müller: "Yes or No, No or Yes, or No and No" (Ausschnitt)

Michael Müller: Vor und hinter dem Glas

17. Dezember 2017 bis 11. Februar 2018
„Vor und hinter dem Glas“ ist eine Ausstellung im öffentlichen Raum. Die Werke des in Berlin lebenden Künstlers Michael Müller verwandeln das Ausstellungsgebäude auf der Freundschaftsinsel in ein dreidimensionales Bild. Die Besucher des winterlichen Gartens stehen vor einer malerischen Plastik, in der die Bildebenen miteinander verschmelzen. mehr...
  • 1 Der Rest eines Vorschlags, 2016/17 (Installationsansicht)
  • 2 Bethan Huws: Untitled, 2006
  • 3 Art & Language: These Scenes, 2016 (Detail)
  • 4 Michael Müller: Prinz und Sklave, 2014

0,10 ODER DAS ÜBERLEBEN DER LEERE

16. September 2017 bis 3. Dezember 2017
0,10 ODER DAS ÜBERLEBEN DER LEERE ist eine Architektur in einer Architektur. Sie fügt dem spätmodernistischen Ausstellungspavillon auf der Potsdamer Freundschaftsinsel einen gläsernen Einbau hinzu, der auf das Gebäude und seine Transparenz anspielt, sie kommentiert, zitiert und sich zugleich von ihr abgrenzt, indem er inmitten der Schaukastenstruktur eine eigene Sphäre schafft. Dabei wird unsere Suche nach dem Sinn und Kern einer Sache auf den Prüfstand gestellt. mehr...
Subscribe to