• 1 Die Neuen Auftraggeber in Brandenburg
  • 2 Der Ausstellungspavillon auf der Freundschaftsinsel
  • 3 Von außen bleibt die Ausstellung am Schließungstag sichtbar
  • 4 Ausstellungsansicht

Kunst kommt von Denkarbeit

Am Samstag, 19. Juni 2021, bleibt die Ausstellung geschlossen

Am 19. Juni fIndet im Ausstellungspavillon eine Klausurtagung statt. Thema ist die bürgerschaftliche Arbeit mit bildenden Künstlerinnen und Künstlern in Brandenburg. Am Sonntag ist die Ausstellung wieder regulär geöffnet.

mehr...
  • 1 Die Neuen Auftraggeber - Ausstellungsplakat
  • 2 Die Neuen Auftraggeber von Steinhöfel
  • 3 Unser Ausstellungspavillon, während der Pandemie auch von außen informativ
  • 4 Die Neuen Auftraggeber von Friedland

Aus der Werkstatt der Bürgerwünsche

Die europäische Initiative Neue Auftraggeber in Brandenburg
22. Mai 2021 bis 27. Juni 2021
Seit einigen Jahren ist der BKV Potsdam Stützpunkt eines aufsehenerregenden europäischen Netzwerks. Er ist Ankerpunkt der Neuen Auftraggeber, einer Initiative, die vor dreißig Jahren in Frankreich begann. Während die Pandemie sich abmildert, zeigen wir neue Projekte, die wir in den verschiedenen Regionen Brandenburgs auch während der Corona-Zeit begleitet haben. mehr...
  • 1 Hinterlassenschaft eines schamanischen Reinigungsprozesses
  • 2 Alexander Moosbrugger am zweiten Tag des Projekts
  • 3 Werner Durand während der Performance am 3. Tag im BKV
  • 4 Werkzeuge einer schamanischen Reinigung

Gerd de Vries: Ein Raum. Sieben Tage

(Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang)
28. September 2020 bis 4. Oktober 2020
2020 ist das Jahr des Abstands. Eine Pandemie macht die Distanznahme zur prägenden Technik des sozialen Lebens. Dabei wird leicht vergessen, dass die Isolation auch eine produktive Kulturtechnik ist. Gerd de Vries Projekt macht die Abgeschiedenheit sichtbar und hörbar, markiert die Schließung und sichtbare Abgeschiedenheit aber auch als Moment der Selbstinfragestellung und des Neubeginns. mehr...
  • 01 Gedankenblase
  • 02 Gedankenblase
  • 03 Gedankenblase
  • 04 Gedankenblase

Locked in

Ein Magazin über die Abriegelung
25. Juli 2020 bis 25. September 2020
2020 verwandelt sich der BKV Potsdam parallel zu unseren anderen Projekten in ein Magazin. Wir fragen Künstlerinnen und Künstler nach ihren Erfahrungen mit Pandemie und Lockdown. Wir publizieren Aussagen und Interviews, Zwischenrufe und Widerreden. Wir honorieren diese Beiträge in einer Zeit ökonomischer Not, das ist uns wichtig. Und wir verwandeln unseren Ausstellungsraum wiederholt in eine Wandzeitung dieses Dialogs, einen Schaukasten für die Öffentlichkeit. mehr...
  • 1 ADKV - Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine
  • 2 Bürgerschaftliches Netzwerk: Kunstvereine in Deutschland
  • 3 Beispiel Kunstverein: Vorstand des Vereins für zeitgenössische Kunst Leipzig e.V. 2019
  • 4 1792 gegründet: Die Albrecht Dürer Gesellschaft, der Kunstverein Nürnberg

Corona-Pandemie trifft die Kunstvereine besonders hart

Bürgerschaftliche Arbeit und ehrenamtliches Engagement geraten in Gefahr

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) warnt vor Existenzrisiken für die Kunstvereine. Ihre bürgerschaftliche Arbeit mit einem großen Anteil ehrenamtlichen Engagements und privaten Spenden wird von der Pandemie-Krise besonders hart getroffen. Der BKV veröffentlicht die Stellungnahme der ADKV im Wortlaut.

mehr...
  • 1 Henrike Naumann, Four Words, 2015
  • 2 Tobias Zielony, Das was euch am Leben hält, ist was bei uns zu Asche zerfiel, 1997 - 2005
  • 3 Candice Breitz, De Do Do Do Again, 2006 (Detail)
  • 4 Heinrich Dunst, there now, 2005

Die Lücke zwischen den Zeichen

Beiträge zu einer Festkörperphysik des Sprechens
11. März 2020 bis 1. Juni 2020
„Die Lücke zwischen den Zeichen“ ist eine Ausstellung als provisorischer Freiraum. Draußen fliegen uns die Meinungen um die Ohren. Sätze spitzen sich zu, bis sie Waffen gleichen. In der Ausstellung aber übernimmt die Kunst die sprachliche Macht, in dem sie unser Sprechen in Material verwandelt. Sie widersetzt sich den sprachlichen Rezepten und erdet die rhetorischen Kurzschlüsse, ohne dabei politische Haltung einzubüßen. mehr...
  • 1 Frank Nitsche, BLUE ACID CAMP, Installationsansicht
  • 2 Frank Nitsche, MOO-19-2019, 2019 (Detail)
  • 3 Frank Nitsche, BLUE ACID CAMP, Installationsansicht
  • 4 Frank Nitsche, BLUE ACID CAMP, Installationsansicht

Frank Nitsche: BLUE ACID CAMP

15. November 2019 bis 2. Februar 2020
„Blue Acid Camp“ ist ein bemerkenswertes Malereiexperiment. Reduziert auf kleine, fast miniaturhafte Formate und eine mehrfach wiederholte geometrische Chiffre untersucht der Maler Frank Nitsche die Farbe Blau. Dabei demonstriert er Physis und Emotion des Mediums Malerei. Jedes Bild gibt sich als Individuum zu erkennen. Wer dem intimen Dialog nicht ausweicht, findet sich im Zwiegespräch der Körper wieder. mehr...
  • 1 Blick in die Ausstellung im Brandenburgischen Kunstverein
  • 2 Antje Blumenstein, Julius Bobke und Philip Topolovac im Gespräch
  • 3 Julius Bobke im Gespräch mit dem Publikum
  • 4 Schülerarbeiten im BKV Potsdam

Lost in Translation? Ein Gespräch über Schulen und das Wagnis Kunst

Ein Künstlergespräch mit Antje Blumenstein, Julius Bobke, Philip Topolovac - 12.10. - 16.30 Uhr

Alle reden von kultureller Bildung wie über ein Heilmittel für die Konflikte unserer Gesellschaft. Die Kultur soll aufs Land und in die Schulen. Doch wer bildet in dieser Vorstellung eigentlich wen? Darum geht es in einem Künstlergespräch mit Antje Blumenstein, Julius Bobke und Philip Topolovac, die für ein Projekt der Heinrich Böll Stiftung Brandenburg Workshops in Schulen angeboten haben.

mehr...
  • 1 Philip Topolovac, Hochbunker, 2017
  • 2 Museumsbesuch im Rahmen des TAS Projekts
  • 3 Im Atelier von Antje Blumenstein
  • 4 Antje Blumenstein, cross straight and turn around..., 2017

TAS Travelling Art Space

6. September 2019 bis 13. Oktober 2019
Mit "TAS", dem "Travelling Art Space" präsentiert der BKV Potsdam ein Projekt der Heinrich Böll Stiftung Brandenburg, das zum Ausbau kultureller Netzwerke in Brandenburg beitragen will. Es regt Kulturinstitutionen, Künstlerinnen und Künstler, Bildungseinrichtungen und andere lokale Akteure zum Dialog miteinander an. 2019 arbeiteten im Rahmen des mobilen Studiokonzepts die Künstlerin Antje Blumenstein sowie die Künstler Julius Bobke und Philip Topolovac mit Schulen in Groß Köris, Neuzelle und Lübbenau zusammen. mehr...
Subscribe to